UrocClub_Slider_Report

UroClub Report

Wir sind vor Ort!

Unsere Experten fassen für Sie die wichtigsten Erkenntnisse
nationaler und internationaler Kongresse zusammen.

> Mehr

UrocClub_Slider_Akademie

UroClub Akademie

Hier können Sie punkten!

Unser ständig wachsendes Angebot an zertifizierten Online-Fortbildungen
und Webcasts steht kostenfrei für Sie zur Verfügung.

> Mehr

UrocClub_Slider_Service

UroClub Service

Bleiben Sie up-to-date!

Alle wichtigen Neuigkeiten und spannende Erkenntnisse aus dem Bereich
der Urologie und Uro-Onkologie sind hier für Sie zusammengefasst.

> Mehr

UroClub_Slider_Urokosmos

Der Urokosmos

Entdecken Sie unsere Welt der Urologie

Im Kosmos der urologischen Therapie überzeugen unsere Arzneimittel
mit innovativen Konzepten und höchster Qualität für unsere Patienten.

> Mehr

Gegründet in Schweden, agieren wir mittlerweile weltweit.

1950 Firmengründung! Dr. Frederik Paulsen und Eva Frandsen mieten 60 Quadratmeter in einem alten Fabrikgebäude in Malmö (Schweden). Peptidhormone werden aus Schweinehypophysen extrahiert zur Behandlung von Erkrankungen des Endokriniums.

1956 Gründung der ersten Tochterfirmen außerhalb Schwedens in Dänemark und Deutschland. Geschäftsführer der deutschen FERRING Niederlassung zum Vertrieb von Arzneimitteln mit Sitz in Düsseldorf ist Dr. Otto Paulsen, der Bruder von Dr. Frederik Paulsen.

1961 In Zusammenarbeit mit Lars Karlsson gelingt es FERRING in Malmö Peptidhormone in industriellem Maßstab synthetisch herzustellen.

1973 Verlagerung des Firmensitzes der Vertriebsgesellschaft FERRING Arzneimittel GmbH von Düsseldorf nach Kiel. Hier entsteht der erste Produktionsstandort von FERRING außerhalb Skandinaviens.

1975 FERRING entwickelt Desmopressin, zur Behandlung des Diabetes Insipidus Centralis und der primären Enuresis Nocturna (Bettnässen). Die desmopressinhaltigen Arzneimittel in unterschiedlichen Darreichungsformen werden damals schnell zum wichtigsten Umsatzträger des Unternehmens.

1982 FERRING expandiert international mit weiteren Niederlassungen in Europa, Nordamerika und Südostasien.

1986 Einführung von Arzneimitteln mit dem Wirkstoff Mesalazin zur Behandlung chronisch entzündlicher Darmerkrankungen. Mit diesem Arzneimittel etabliert FERRING seine weltweite Position in der Gastroenterologie.

1990 FERRING expandiert nun verstärkt in Osteuropa, Asien, Südamerika, Südafrika und im Nahen Osten. Weltweit werden nun Spezialpräparate aus den Bereichen Endokrinologie, Gynäkologie & Geburtshilfe, Gastroenterologie und Urologie vertrieben.

1996 Die FERRING Arzneimittel GmbH wird als eigenständige Marketing- und Vertriebsgesellschaft aus der Produktionsgesellschaft, der FERRING GmbH, ausgegliedert. Für beide Firmen bleibt der Standort Kiel.

1997 Dr. med. Frederik Paulsen, Gründer von FERRING, stirbt im Alter von 87 Jahren.

2002 FERRING etabliert seinen internationalen Hauptsitz in Kopenhagen mit dem International Pharmascience Center (IPC).

2006 Einweihung des FERRING International Centers SA (FIC S. A) in St. Prex. Die FERRING-Gruppe wird zu einer Schweizer Firma und erhält einen neuen Hauptsitz. Dort ansässig sind nun alle operativen Abteilungen sowie ein Logistik- und Produktionszentrum. In Kopenhagen verbleiben die Zulassungs- und Entwicklungsabteilungen als Kernkompetenz.

2009 Einführung des GnRH-Antagonisten zur Behandlung des Prostatakarzinoms.

2011 Einführung eines Progesteronpräparates zur Unterstützung der Lutealfunktion in der Infertilitätsbehandlung.

2011 Einführung zweier Darreichungsformen von Desmopressin im Bereich der Hämostaseologie.

2014 Einführung eines Misoprostolpräparates in der Geburtshilfe.

2015 Einführung eines Medikamentes mit dem Wirkstoff Budesonid im Bereich der Gastroenterologie.